KULTSERIE KEHRT ZURÜCK

Die Schlümpfe

„Vor langer, langer Zeit gab es in einem Wald ein verstecktes Dörfchen, in dem winzige Geschöpfe lebten: die Schlümpfe“ – die beliebten Geschichten aus Schlumpfhausen gibt es jetzt als aufwendige CGI-Animationsserie. In einer internationalen Ko-Produktion mit den Partnern Peyo Productions, Belgien, dem französischen Sender TF1 sowie den belgischen Sendern Ketnet und RTBF/OUFtivi bringt KiKA die blauen Waldbewohner*innen zurück nach Deutschland.

Als Nebenfiguren hatten die Schlümpfe ihren ersten Auftritt bereits vor über 60 Jahren. Seitdem ist viel passiert und die Figuren wurden stetig weiterentwickelt und an die aktuelle Zeit angepasst. Die neue 3D-Animationsserie der Schlümpfe ist somit nicht nur eine Neuauflage der beliebten Kultserie, sondern präsentiert auch moderne Schlümpfe mit aktuellen Themen, Konflikten und vor allen Dingen mit jeder Menge Spaß für Jung und Alt.

Inhalt der Serie nach oben

Die blauen Schlümpfe sind zurück und sie schlumpfen nicht allein: Aus dem verlorenen Dorf kommen auch die neuen Frauen-Schlümpfe nach Schlumpfhausen, wo sie sich zusammen mit Papa Schlumpf, Schlumpfine, Schlaubi und den anderen Schlümpfen in neue, witzige und überraschende Abenteuer stürzen. Immer wieder müssen sie sich dabei auch gegen den bösen Zauberer Gargamel und seinen Kater Azrael oder die gefräßigen Oger Großmaul und Eierkopf zur Wehr setzen.

Die neuen Schlumpfinnen aus dem verlassenen Dorf nach oben

Blüte ist eine Frohnatur, wie sie im Buche steht, sie quillt förmlich über vor positiver Energie und kann sich für alles begeistern. Ebenso versteht sie sich mit jedem gut und hat noch nie einen Schlumpf getroffen, den sie nicht mochte. Blüte hat eine besonders offene Persönlichkeit und spricht jeden Gedanken aus, der ihr in den Kopf kommt – das kann manchmal unpassend sein, dafür aber immer lustig. Außerdem liebt sie es, neue Schlümpfe kennenzulernen und ist eine tolle Freundin.

Lily ist ein geordneter, rationaler und sehr cleverer Schlumpf. Bevor sie handelt, ist sie sehr bedacht darauf, immer sorgfältig über alles nachzudenken. Manchmal analysiert sie etwas aber auch so lang, dass ihre Freund*innen schon längst beim nächsten Thema sind, ehe sie eine Entscheidung getroffen hat. Durch ihre besonnene Art ist Lily ruhiger als die anderen Schlumpfinnen, aber eine nicht weniger gute Freundin. Besonders wenn Sturm sich aufregt, ist sie eine der wenigen, die sie beruhigen kann.

Sturm ist eine hervorragende Bogenschützin und eine talentierte Sportlerin. Sie zögert nie, das Kommando an sich zu nehmen und den Ton anzugeben. Dabei hat sie wenig Geduld und schenkt Befindlichkeiten keine Beachtung. Trotz ihrer Kopf-durch-die-Wand-Mentalität liegt unter ihrem harten Äußeren ein Herz aus Gold und eine Schlumpfin, die alles für ihre Familie und Freund*innen tun würde. Außerdem hat sie eine besondere Schwäche für süße Kätzchen, von der aber niemand erfahren darf.

Schlumpfhilde ist das Gegenstück zu Papa Schlumpf und die Anführerin der weiblichen Schlümpfe. Sie ist eine Person, zu der alle aufblicken, denn sie ist besonders mutig und lustig, aber ebenso weise und stark. Besonders beeindruckt sie die Schlümpfe mit ihrem großen Wissen über die Natur. Schlumpfhilde kennt die Geheimnisse des Waldes und weiß alles über Pflanzen. Doch nicht nur das, sie kann sogar mit ihnen reden und sie dazu bringen zu wachsen. Trotz ihrer Weisheit ist sie immer für einen Scherz zu haben und macht sich besonders gerne über Papa Schlumpf lustig.

Entstehung der Serie nach oben

„Das Genre Animation ermöglicht es, besonders fantasievolle und auch spannende Erzählungen, die mit einer Realserie oder einem Realspielfilm nicht oder nur sehr aufwendig und teuer zu realisieren wären, umzusetzen.“ erklärt der zuständige Redakteur Sebastian Debertin.

Deshalb wurde auch bei der „Die Schlümpfe“-Serie auf die neuesten Animationstechniken gesetzt. Diese passen die blauen Waldbewohner*innen nicht nur an die modernen Sehgewohnheiten an, sondern unterstreichen den Wandel der Schlümpfe hin zu einem diverseren Weltbild. Wie eine 3D-CGI Produktion abläuft, unterscheidet sich dabei deutlich, von der per Hand gezeichneten Serie aus den 80er-Jahren. Deshalb gibt die Produktionsfirma Peyo Productions im folgenden Video einen Einblick in die moderne Arbeitsweise.

Die Animationsserie basiert auf der 1958 im Magazin Spirou erschienenen Originalvorlage „Die Schlümpfe“ des belgischen Zeichners Peyo. Die Geschichten wurden in über 26 Sprachen übersetzt. Verantwortliche Redakteur*innen bei KiKA sind Tina Debertin, Silke Haverkamp (beide KiKA-Redaktion „Fiktion“) und Sebastian Debertin (Leiter Internationale Programmakquisition des Kinderkanals von ARD und ZDF).

Interviews & Hintergrundgespräche mit der Redaktion nach oben

Statements der Verantwortlichen zum Start der Serie nach oben

„Ich freue mich sehr, dass ich die Arbeit meines Vaters auch mit der neuen 'Schlümpfe'-Serie fortsetzen kann und das fast 40 Jahre nach der weltweit bekannten Schlumpf-Serie von Hanna-Barbera. Die neuen Schlümpfe werden wie auch der letzte letzten Film 'Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf' (The Lost Village, 2017) in 3D-CGI produziert, mit viel Spaß, Humor und jeder Menge Abenteuer. Ich bin überzeugt, dass KiKA der perfekte Partner für die Produktion der neuen Serie ist und dass die Schlümpfe auch in Deutschland alle Generationen über Jahrzehnte hinweg begeistern werden!“

Véronique Culliford, Produzentin und Tochter des "Die Schlümpfe"-Erfinders Peyo
Dr. Astrid Plenk vor dem MDR Hauptgebäude
Dr. Astrid Plenk

„Die Schlümpfe sind absolut Kult! Sie sind ein echtes Highlight in der Comic- und Zeichentrickkultur der letzten Jahrzehnte in Europa und natürlich bestens bekannt in Deutschland. Und daher freut es mich wirklich außerordentlich, dass wir ab 2021 'Die Schlümpfe' exklusiv unserem Publikum präsentieren dürfen. Die Schlümpfe stehen auch für starke Werte und große Gefühle und passen deshalb ausgezeichnet zu KiKA. Und dass Schlumpfine in dieser Neuproduktion weibliche Verstärkung bekommen wird, freut mich ganz besonders. Alle – Kinder und Eltern – können sich also jetzt schon auf ein richtiges Serien-Highlight mit vielen neuen Geschichten aus Schlumpfhausen freuen.“

Dr. Astrid Plenk, KiKA-Programmgeschäftsführerin
Sebastian Debertin
Sebastian Debertin Sebastian Debertin hat die Stabsstelle Internationale Akquisition inne.

„Wir sind stolz und glücklich, diese Animationsserie zusammen mit unseren Partnern Peyo Productions, dem französischen Sender TF1 sowie den belgischen Sendern RTBF und Ketnet in einer aufwendigen Ko-Produktion herzustellen."

Sebastian Debertin, Leiter Internationale Programmakquisition

Weitere Informationen

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de

Für zusätzliche Bildanfragen wenden Sie sich bitte an bildredaktion@kika.de.