Januar 2024

KiKA-Bilanz 2023: Marktführer und Kindermedienangebot Nr. 1

Plattformweite Qualität, partizipative Vielfalt und Orientierung

In einem von Fragmentierung und Diversifizierung geprägten Markt konnte sich der Kinderkanal von ARD und ZDF im aufgelaufenen Jahr 2023 hervorragend behaupten. Im Linearen ist KiKA in seiner Sendezeit mit einem Marktanteil von 14,1 Prozent Marktführer bei den Drei- bis 13-Jährigen – im fünften Jahr in Folge. Monat für Monat nutzt etwa jedes 2. Kind in Deutschland KiKA als bevorzugtes TV-Angebot. Im Preteens-Segment erreicht KiKA 9,9 Prozent, bei Grund- und Vorschulkindern 16,4 beziehungsweise 16,6 Prozent und führt mit 17,9 Prozent Marktanteil bei den Mädchen.

KiKA bietet als multimedialer Content-Anbieter ein überzeugendes Digitalportfolio mit monatlich bis zu 10,5 Millionen Visits und signifikant gestiegenen Video-Abrufen von monatlich 20,9 Millionen. Die Mediathek-App KiKA-Player liegt derzeit bei 3,05 Millionen, die Vorschul-App KiKANiNCHEN bei 1,8 Millionen und die KiKA-Quiz App bei 145.000 Downloads.

Laut aktuellen Ergebnissen der repräsentativen Iconkids & Youth Befragung von September 2023 nennen in einer ungestützen Abfrage 23 Prozent der befragten Sechs- bis 13-Jährigen KiKA als ihr persönliches Lieblingsmedienangebot. 62 Prozent der Sechs- bis 13-Jährigen finden KiKA „richtig gut“. Damit liegt das KiKA-Gesamtangebot auf Platz 1, vor Netflix und RTL Super. Mütter von Drei- bis Fünfjährigen attestierten KiKA mit 41 Prozent ebenfalls die höchste Position im Ranking. Nach YouTube ist das KiKA-Online-Angebot bei den Sechs- bis 13-Jährigen das Beliebteste. Diese positiven Werte bestätigen auch Ergebnisse einer aktuellen, repräsentativen Public Value-Studie: Bewerten Eltern von Drei- bis Zwölfjährigen verschiedene Kindermedien-Anbieter nach der Eignung der Medienangebote für ihre Kinder, steht KiKA ganz klar an erster Stelle. 75 Prozent der Eltern halten KiKA für (sehr) gut geeignet für ihr Kind – mit deutlichem Abstand vor weiteren Anbietern.

Dr. Astrid Plenk, KiKA-Programmgeschäftsführerin: „Wir sind entlang unserer Digitalagenda stringent unserem Ziel ‚Lineares stärken, Nichtlineares ausbauen‘ gefolgt und haben viele Erfolge vorzuweisen: Ausgezeichnete altersgerechte Angebotsvielfalt auf allen Plattfomen, Etablierung neuer Inhalte und Ausspielwege, Stärkung der Teilhabe, des Dialogs und der Barrierefreiheit - und natürlich der Ausbau der Distribution von KiKA-Inhalten, zuallererst in den Mediatheken von ARD und ZDF und auf Drittplattfomen. Bei allen medialen Umbrüchen Marktführer und Lieblingsangebot der Kinder zu sein, macht deutlich: KiKA ist und bleibt verlässliche Markierung für Qualität und Vertrauen öffentlich-rechtlicher Kinderangebote.“

Wie blickt KiKA auf das Jahr 2023 zurück?

Dr. Astrid Plenk: 2023 war für KiKA ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir haben wieder viele tolle Inhalte mit großer Qualität und unterschiedlicher Genre an den Start gebracht - für Vorschulkinder, für Grundschulkinder, aber auch für die älteren Kinder. Ganz besonders stolz sind wir auf unsere Co-Produktion mit funk für den Kanal TikTok, wo wir einen medienpädagogischen Ansatz gewählt haben, um hier auch den älteren Kindern eine Möglichkeit zu bieten, über Medien zu reflektieren. Und wir freuen uns vor allen Dingen natürlich auch, dass wir ein Partizipationsangebot weiterverfolgt haben, unseren Kinderredaktionsrat. Es ist ganz toll, mit Kindern ein ganzes Jahr über zu arbeiten, an ganz vielen unterschiedlichen Projekten und sich immer die Stimme der Kinder - täglich sozusagen - in unsere Arbeit zu holen und auch einfließen zu lassen. Und da freuen wir uns auch drauf - kleiner Spoiler für 2024 - dass wir hier auch wieder mit einem Kinderredaktionsrat, bestehend aus neuen Kindern und den alten Kindern, zusammenarbeiten.

Ausgewählte Highlights 2023

Deutschlands größtes Schulquiz „Die beste Klasse Deutschlands“ (KiKA/hr/ARD), produziert in Thüringen, oder der Talentwettbewerb „Dein Song“ (ZDF) begeisterten das jungen Publikum mit 17,4 und 17,3 Prozent Marktanteil. Neue Online-Angebote für Preteens wie das mit funk koproduzierte medienpädagogische TikTok-Format „f.im.chat“ (KiKA/funk) und die an Zielgruppen-Persona ausgerichteten Formate „SPEEED!“ (KiKA/WDR) sowie „Ansage!“ (KiKA) sind erfolgreich gestartet. Mit dem gemeinsamen Themenwochenende „Unser Wasser“ setzten sich KiKA, ARD und ZDF spielerisch für die Bedeutung einer nachhaltigen Wassernutzung ein. 380.000 Kinder beteiligten sich. Die Premiere von „Gong! Mein spektRakuläres Leben“ (KiKA), eine einfühlsame Geschichte vom Leben mit Autismus, erhielt mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 14,4 Prozent großen Zuspruch, ebenso wie der „Tag der Gehörlosen“ (24. September 2023) mit 13,3 Prozent in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen. Der „Junior Eurovision Song Contest 2023“ am 26. November war ebenfalls auf allen Verbreitungswegen von KiKA erfolgreich und erreichte einen Marktanteil von 18,4 Prozent.

Der 2. KiKA-Kinderredaktionsrat wirkte auch 2023 stellvertretend für das junge Publikum und übergab seine Ideen und Wünsche zum Jahresende an KiKA. Das partizipative Projekt geht 2024 in eine 3. Runde.

Bei allen bundesweiten „KiKA kommt zu dir!“-Events, ob Länderfest, Tag der Deutschen Einheit oder Kita-Veranstaltung, konnten unzählige Kinder endlich wieder Kikaninchen, Bernd & Co. persönlich treffen. Rund 3.500 Gäste warfen am KiKA-Standort Erfurt einen Blick hinter die Kulissen und nahmen an medienpädagogischen Angeboten für Vorschulgruppen und Schulklassen teil.

Preise und Auszeichnungen 2023 (Auswahl)

Viele KiKA-Produktionen erhielten wieder Auszeichnungen: Mit dem Robert Geisendörfer Preis, dem Goldenen Spatzen und Weißen Elefanten wurden die „Schau in meine Welt!“-Dokumentation „#Ukraine – mein Land im Krieg“ (Radio Bremen/rbb/hr/MDR/KiKA/SWR), „Ansage!“ (KiKA), die KiKA-Quiz App und die Episode des Geschichtsformats „Triff Anne Frank“ (KiKA/hr) ausgezeichnet - letztere erhielt erst im November eine Nominierung für die International Emmy Awards. Die Fachjury des Deutschen Hörfilmpreises zeichnete die Hörfilmfassung „Die Schlümpfe“ (KiKA) aus, und die Vorschul-Animationsserie „Odo – Kleine Eule ganz groß“ räumte gleich sieben Auszeichnungen bei den Telly Awards und Irish Animation Awards ab.

Ausblick auf 2024

Los geht es im Januar mit neuen Episoden des Geschichtsformats „Triff…“ (KiKA/WDR/hr) mit Zeitreisen zu Muhammad Ali, Bertha von Suttner und Paulus; die Biopic-Serie „Mein Traum, meine Geschichte“ (SWR) wirft einen Blick in die Kindheit berühmter Persönlichkeiten. „Dein Song“ (ZDF) und „Die beste Klasse Deutschlands“ (KiKA/hr/ARD) sind ab 19. Februar 2024 mit jeweils einer neuen Staffel zu sehen. Die KiKA-Player App erfährt einen umfangreichen Relaunch rund um Design, Nutzungsoptimierung, Personalisierung und Barrierefreiheit. Die „DIKKA-Show“ (ZDF/KiKA) und der „KiKA Award“ (KiKA) stellen Teilhabe und Engagement von Kindern in den Mittelpunkt. Mit dem Kino-Highlight „Spuk unterm Riesenrad“ (KiKA/MDR/ZDF), der Märchen-Premiere „Die drei Lumpen“ (AT/KiKA) und der neuen Serie „Beutolomäus - Und täglich grüßt der Weihnachtsmann“ (KiKA) erwartet das KiKA-Publikum ausgezeichnete fiktionale Stoffe. 2025 folgt dann 25 Jahre „Bernd das Brot“ – mit einer Sonderbriefmarke, wie aktuell von der Post veröffentlicht wurde.

______


Quellen: TV = AGF Videoforschung; AGF SCOPE 1.4, Marktstandard: TV, Basis und Facts, sofern nicht anders angegeben: Kinder 3-13J., 06-21 Uhr, MA in %, 01.01.-31.12.2023 entgültige Gewichtung zugelassen, angegebene Titel: Dein Song inkl. Finalshow, 4x Beste Klasse Deutschlands inkl. Superfinale bei Das Erste, 15.09.-17.10., 10 Folgen Gong! …; monatliche Reichweite ermittelt über kum. NRW (%), produktbezogen, verschiedene Nutzungsfilter, Verwd.> 1min konsek., Jan-Nov 23, Stand: 20.12.2023.

Online: Streaming/Videoabrufe = AGF in Zusammenarbeit mit Nielsen, Zensusreportingtool, Global Streamviews, Browserbasierte Abrufe, Jan-Nov. Visits = hausinterne Webanalyse ATI/Piano. Downloadzahlen = Angaben aus den Stores.

Befragung = iconkids & youth, repräsentative Mehrthemenumfrage im Auftrag von ARD/MDR, ZDF und KiKA bei 6- bis 13-Jährigen (n = 820), 3- bis 5-Jährige befragt über deren Mütter (n = 339), September 2023, Frage: "Welches Angebot nutzt du/ihr Kind eigentlich am liebsten?", 1. Nennung (ungestützt). Frage nach Online-Lieblingsangebot: s.o. iconkids: 6- bis 13-Jährige, die das Internet nutzen (n = 794), Frage: „Welche Internetseite oder App ist denn deine Lieblingsinternetseite oder Lieblings-App […], welche nutzt du am häufigsten?“ (ungestützt), 1.-5. Nennung. Stand: 01.12.2023

Public Value-Studie des ORF, BR, MDR, SRG, SSR und des Dachverbands der öffentlich-rechtlichen Medien Europas 2023

Weitere Informationen

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de

Für zusätzliche Bildanfragen wenden Sie sich bitte an bildredaktion@kika.de.

Kontakt