Philosophie und Auftrag

KiKA für alle

Fragt man Eltern, so sollten Kindermedien lehrreich sein und Wissen vermitteln. Kinder hingegen wollen vor allem Spaß haben. Die linearen und nonlinearen Angebote von KiKA bieten beides – sowohl Information, Beratung und Orientierung, als auch Unterhaltung. Seit 1997 ist der Kinderkanal von ARD und ZDF mit dieser Mischung führend im deutschen Kindermedienmarkt und unverzichtbar für Kinder und Eltern. Die Inhalte tragen zur Meinungs- und Geschmacksbildung bei, unterstützen die soziale, emotionale und kognitive Entwicklung der Drei bis 13-Jährigen und fördern den kompetenten und souveränen Umgang mit Medien.

Dr. Astrid Plenk | Rechte: KiKA/Carlo Bansini
Dr. Astrid Plenk

„Wir möchten Kinder, ihre Lebens- und Erlebenswelt verstehen, sie bestmöglich unterhalten und informieren und ihnen einen sicheren medialen Raum garantieren. Unsere Angebote, über alle Genres, Themen und Distributionswege hinweg, haben zum Ziel, sie auf ihrem Weg zu bestärken und nicht zuletzt, ihren Eltern verlässlich Orientierung zu geben. Erfolgreiche fiktionale und nonfiktionale Angebote für Kinder herstellen, Raum für Fantasie und Inspirierendes schaffen, agil bleiben, gleichermaßen aber auch an dem festhalten, was Wert hat – eine Herausforderung an Inhalte, Technik, Strukturen und uns alle. In Zeiten, in denen mediale Themen und Rahmenbedingungen hohe Aufmerksamkeit binden, schenken wir Kindern unsere ungeteilte.“

KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk

Programmauftrag

Ein öffentlich-rechtliches Kindermedienangebot soll auf allen Plattformen informieren, bilden, beraten, unterhalten und dabei den besonderen Bedürfnissen der jungen Zielgruppe Rechnung tragen. Dieser Programmauftrag, festgehalten in der Verwaltungsvereinbarung zwischen ARD und ZDF, ist für KiKA mehr als eine Verpflichtung, den Drei- bis 13-Jährigen qualitätsvolle Inhalte anzubieten. KiKA kreiert vielfältige Angebote mit Mehrwert und übersetzt gesellschaftlich relevante Themen altersgerecht. Kein anderes Kindermedienangebot gewährt eine so große Themenvielfalt, um jungen Mediennutzer*innen eine Auseinandersetzung mit Alltagssituationen und unterschiedlichen Lebenswelten zu ermöglichen. Die Redakteur*innen in den Kinderprogrammredaktionen von ARD und ZDF und am KiKA-Standort Erfurt setzen sich dafür ein, Kindern eine Stimme zu geben, ihnen verlässliche Ansprechpartner*innen zu sein und sie mit relevanten und aktuellen Angeboten zu unterhalten. „KiKA für dich“ bildet dabei die Grundidee: Inhalte und Ideen werden im engen Austausch mit der Zielgruppe und orientiert an ihrer Lebenswelt entwickelt und erarbeitet. Vielfalt, Dialog und Partizipationsmöglichkeiten sind seit dem Sendestart im Jahr 1997 Leitgedanken von KiKA.

Kinder wollen die Welt entdecken, möchten emotional berührt und unterhalten werden. KiKA bietet tagesaktuelle Nachrichten, Magazine, interaktive Live- Shows, Animationen, Fiktionales und spannende Dokumentationen für unterschiedliche Altersegmente. KiKA informiert mit medialer Vielfältigkeit und bietet einen sicheren Raum, um Medien kennenzulernen.

Kinder stark machen, sie ernst nehmen und ihnen eine Stimme geben. Vor allem in einer immer komplexeren Welt, in der Nachrichten Fragen aufwerfen und Ängste wecken, will KiKA mehr tun als nur berichten: Kinderangebote wie das wöchentliche Medienmagazin „Timster“ (KiKA/rbb/NDR), tagesaktuelle Nachrichten wie „logo“ (ZDF) oder auch Beratungsangebote wie „KUMMERKASTEN“ (KiKA) informieren über Hintergründe und ordnen ein. Als Ansprechpartner bietet KiKA aber auch durch den eigenen Publikumsservice Raum für Fragen und versucht, Antworten und Hilfestellungen zu geben.

Das KiKA-Contentangebot liefert Denkanstöße, schafft Lern- und Übungsfelder und begleitet Kinder und deren Eltern aktiv dabei, in einer komplexen Welt Orientierung zu finden. Partizipation und Interaktion sind Leitlinien aller Angebote, die Lebenswirklichkeit abbilden, Wertschätzung vermitteln und Kinder in ihrem Handeln motivieren und stärken. KiKA gibt Hilfestellungen, Konflikte zu lösen, Meinungen auszutauschen und für positive Werte wie Toleranz, Freundschaft und gesellschaftliche Vielfalt einzustehen.

KiKA steht für positive Werte und vermittelt Selbstbewusstsein – frei von Werbung und kommerziellen Interessen. Im zielgruppenorientierten Angebot für Kinder von drei bis 13 Jahren wird das Thema Gewalt nicht ausgeblendet, allerdings wird auf deren Darstellungen als Mittel zur Problemlösung oder zur reinen Spannungssteigerung verzichtet.

Auch wenn Kinder heute als „digital natives“ selbstverständlich mit Medien aufwachsen – der verantwortungsvolle Umgang damit muss von Anfang an begleitet werden. KiKA schafft Lern- und Übungsfelder und begleitet Kinder aktiv dabei, in einer von Medien durchdrungenen Welt nötige Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Sowohl die Programminhalte von KiKA als auch die interaktiven Digitalangebote geben Kindern den sicheren Experimentierraum zum Ausprobieren und Entdecken.

Der Mix aus Qualität und Unterhaltung kommt bei der Zielgruppe hervorragend an. Trotz zunehmender Konkurrenz und Angebotsvielfalt auf dem Kindermedienmarkt ist KiKA mit 17 Prozent in der Zielgruppe der  Drei- bis 13-Jährigen marktführend. Im Beliebtheitsranking (iconKids & Youth 2019) liegt KiKA zudem auf dem Spitzenplatz bei Kindern (27 %) und genießt das Vertrauen der Eltern (64 %).

* iconkids & youth, repräsentative Mehrthemenumfrage im Auftrag von ARD/MDR, ZDF und KiKA bei 6- bis 13-Jährigen (n = 847), 3- bis 5-Jährige befragt über deren Mütter (n = 380), September/Oktober 2019, Frage: „Welchen Fernsehsender schaust du dir/schaut sich ihr Kind eigentlich am liebsten an“, 1. Nennung ** AGF/GfK TV Scope, Fernsehpanel D+EU, aufgelaufenes Jahr 2020, Sendezeit 6-21 Uhr

Angebotsprofil