Malisa-Studie 2021: Eine Einordnung der Ergebnisse

Werte wie Diversität und gesellschaftlicher Zusammenhalt sind Treiber unseres Handelns. Diese fließen in neue Inhalte und Produkte ein, um ein Medienangebot für alle Kinder zu sein. KiKA für alle, KiKA für dich – unser Claim spiegelt dies wieder.

Die vorliegenden Studienergebnisse zeigen, wie relevant es ist, kontinuierlich an den Themenfeldern Geschlechtergerechtigkeit, Repräsentation und Diversität zu arbeiten. Es wird deutlich, dass die Ergebnisse vielschichtig und komplex sind und wir uns stetig im Redaktionsalltag mit den Ergebnissen auseinandersetzen müssen.

Im Vergleich zur Erhebung aus dem Jahr 2017 sehen wir in den neuen Ergebnissen, dass es viel Positives und deutliche Verbesserungen bei der Besetzung der Moderation von Magazinen und Unterhaltungsformaten bei KiKA und im Kinderfernsehen allgemein gibt. Auch in unseren fiktionalen Filmen und Serien, die eine lange Entwicklungszeit benötigen, sehen wir mehr starke weibliche Charaktere und damit Vorbilder. Dies wird sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen: 2022 startet  beispielsweise eine Neuauflage der Schlümpfe bei KiKA – Schlumpfine bekommt viele weibliche Unterstützerinnen.

Wir sehen aber schon jetzt Handlungsfelder, die wir noch genauer betrachten müssen:

  • Welche Stimmen sprechen zu unseren jungen Nutzer*innen, wer tritt in unseren Formaten auf?
  • Welche Erzähler*innen führen durch Geschichten?
  • Wer erklärt die Welt und tritt als Expert*in auf?

KiKA-Programmgeschäftsführerin Astrid Plenk vor dem Funkhaus in Erfurt | Rechte: Carlo Bansini
Dr. Astrid Plenk Programmgeschäftsführerin des Kinderkanals von ARD und ZDF

„Diesen Bereichen müssen uns weiter widmen, um Ausgewogenheit zu erreichen. Wir haben einen Weg beschritten, an dessen Ende wir noch nicht angekommen sind. Eine Aufgabe, der wir uns zum Wohl der Kinder stellen müssen.“

Dr. Astrid Plenk, KiKA-Programmgeschäftsführerin

Unser Wirken prägt aber auch das Arbeiten bei KiKA: Wir haben 2019 eine Diversity-Checkliste für alle Mitarbeitenden entwickelt, die für die Vielfalt der Gesellschaft sensibilisiert. Wir bieten monatlich Workshops und Impulse für das Team an, um marginalisierten Gruppen ebenso ein Podium zu geben wie aktuellen Forschungserkenntnissen. Und: Wir betreiben eigene Forschungen, jüngst zum Verständnis von geschlechtergerechter und gendersensibler Sprache bei Kindern und Preteens. Diversität verstehen wir als Querschnittsaufgabe und Prozess, sie muss in allen Redaktionen verantwortlich gelebt, verfolgt und betrachtet werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de