KiKA-Themenschwerpunkt 2019

„Respekt für meine Rechte! Schule leben!“

Digitalpakt, marode Schulgebäude, zu wenig Platz, Lehrermangel, Leistungsdruck, Inklusion, Willkommensklassen, Mobbing und Gewalt an Schulen, Ganztagsangebote, Boom bei den Privatschulen: Das Thema Schule ist omnipräsent in den Medien. Doch wer fragt die, um die es hier vorrangig geht?

KiKA hat 2019 die Kinder zu Wort kommen lassen. In einer groß angelegten Exklusivbefragung wurden Erst- bis Sechstklässler*innen nach ihrer Meinung gefragt. Wie zufrieden sind Kinder mit ihrer Schule? Und welche Herausforderungen müssen sie im Schulalltag meistern? Welche Ideen haben sie zur Verbesserung? Ergebnisse der bundesweiten, repräsentativen Befragung sind in die Angebote des Themenschwerpunktes „Respekt für meine Rechte! Schule leben!“ eingeflossen.

KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk.
Dr. Astrid Plenk KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk.

„Eine zentrale und wichtige Erkenntnis ist, Kinder gehen gerne zur Schule! Sie begreifen Schule als einen Ort für soziale Begegnungen, sie freuen sich auf Freund*innen, Schulkamerad*innen und Lehrer*innen. Das bedeutet aber auch, dass sie sich dort wohlfühlen möchten und einbringen wollen. Und das ist leider nicht immer der Fall. Ob Gebäude- oder Ausstattungsmängel, fehlende Mitwirkungsangebote oder zu früher Schulbeginn: Schule darf sich nach der Meinung der Kinder in diesen Bereichen verändern, um ein Ort zu bleiben, an dem man lange motiviert lernt und lebt.“

KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk

Warum dieser Themenschwerpunkt?

Digitalpakt, marode Schulgebäude, zu wenig Platz, Lehrermangel, Leistungsdruck, Inklusion, Willkommensklassen, Mobbing und Gewalt an Schulen, Ganztagsangebote, Boom bei den Privatschulen: Das Thema Schule ist omnipräsent in den Medien. Doch wer fragt die, um die es hier vorrangig geht? KiKA lässt in seinem diesjährigen Themenschwerpunkt die Kinder zu Wort kommen. In einer groß angelegten Studie hat der Kinderkanal von ARD und ZDF die Erst- bis Sechstklässler*innen nach ihrer Meinung gefragt. Wie zufrieden sind Kinder mit ihrer Schule? Und welche Herausforderungen müssen sie im Schulalltag meistern? Welche Ideen haben sie zur Verbesserung? Die Gruppenarbeit mit digitalen Geräten zählt in manchen Schulen schon zum Alltag. Ergebnisse der bundesweiten, repräsentativen Befragung fließen ein in die Angebote des Themenschwerpunktes „Respekt für meine Rechte! Schule leben!“. Sie werden der Öffentlichkeit Anfang September von Dr. Astrid Plenk, Programmgeschäftsführerin des Kinderkanals von ARD und ZDF, vorgestellt.

30 Jahre UN-Kinderrechte

Die UN-Kinderrechtskonvention feiert 2019 ihr 30-jähriges Bestehen. Doch es gibt noch viel zu tun. Immer offensiver fordern Kinder und Jugendliche ihre Rechte ein und rufen sogar zu Schulstreiks auf so wie bei der Klimaschutz-Aktion „Fridays for Future“. Auch KiKA räumt Kinderrechten einen großen Platz im Programm ein: Ob Umweltschutz, Kinderarmut, kulturelle Vielfalt oder digitaler Wandel – seit 2014 rückt das öffentlich- rechtliche Kinderfernsehen jedes Jahr ein gesellschaftlich- relevantes Thema, das die Rechte der Kinder betrifft, in den Mittelpunkt. Dieses Mal beteiligen sich wieder mehr als 20 verschiedene Redaktionen von ARD, ZDF und KiKA an dem Themenschwerpunkt 2019 „Respekt für meine Rechte! Schule leben!“ vom 9. September bis 27. September 2019.

Das Recht auf Bildung

Alle Kinder haben ein Recht auf Bildung. Das ist in Artikel 28 der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben. Doch für viele Kinder ist Schule unter der Woche nicht nur ein Ort zum Lernen, sondern ihr Lebensmittelpunkt: Sie essen zu Mittag, machen ihre „Hausaufgaben“ hier, sie verbringen ihre Freizeit im Schulgebäude und auf dem Pausenhof. Vor diesem Hintergrund gewinnt auch ihr Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung (Artikel 31) im Schulalltag zunehmend an Bedeutung. Doch können sich Kinder in der Schule auch einmal zurückziehen, wenn sie etwas Ruhe haben möchten? Gibt es genügend Spiel- und Freizeitangebote? Welche Mitbestimmungsmöglichkeiten gibt es? Inwieweit ist das System Schule hierzulande diesen immer größer werdenden Anforderungen gewachsen? Diese Fragen beleuchtet KiKA vielfältig – in Wissensmagazinen, Dokumentationen, Spielfilmen, Serien und Shows – aus der Perspektive der Kinder.

Schule als sozialer Ort

Den Auftakt zum KiKA-Themenschwerpunkt macht die achtteilige Factual-Entertainment-Reihe „Die Kamerahelden – Deine Schule, deine Fotos“ (ZDF). Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland hatten sich für den Foto-Wettbewerb beworben. Angeleitet von Profi-Fotografen ist es ihre Aufgabe, die Lebenswelt „Schule“ in ihrer ganzen Vielfalt abzubilden. Pünktlich zum Weltkindertag am Freitag, 20. September, stellt KiKA dann sein Programm komplett um: Eine ganze Woche steht nun das Schulleben der Kinder auf dem Medien-Stundenplan. Bei den „KiKA LIVE Pausengames“ (KiKA) gehen die Moderatoren Jess und Ben auf Schulhoftour: Bundesweit hatte KiKA Schulen aufgerufen, sich mit ihren Projektideen an dem Spielshow-Wettbewerb zu beteiligen. Jetzt ist großes Engagement der Schüler*innen gefragt. Neben dem Lernen sind vor allem auch soziale Fähigkeiten wichtig, um die täglichen Herausforderungen in der Schule zu meistern. Das zeigt die Langzeit-Doku-Reihe „Starke Kinder – Starke Klasse“ (ZDF) am Beispiel einer 6. Klasse aus Berlin.

Welchen Stellenwert hat Schule für Kinder bezogen auf ihre sozialen Kontakte und Erfahrungen? Aufschluss hierzu gibt die von KiKA initiierte Studie. Die Produktion der speziell für den Themenschwerpunkt entwickelten Formate basiert auch auf den Ergebnissen der repräsentativen Kinder-Umfrage.

Von Prüfungsangst bis zu Lehrerbewertungen

Auch ernste Themen wie Prüfungsangst („Tigerenten Club“, SWR) und Mobbing („KUMMERKASTEN“, KiKA u. a.) kommen beim diesjährigen KiKA-Themenschwerpunkt zur Sprache. Um Mitbestimmung geht es bei „logo! extra“ (ZDF), um gesunde Schulsnacks bei „PUR+“ (ZDF), ums Blaumachen und den Sinn von Noten bei „Wissen macht Ah!“ (WDR) und um Lehrerbewertungen bei „neuneinhalb – Deine Reporter“ (WDR). Moderator Felix verrät, wie Kinder in der Schule der Zukunft lernen („ERDE AN ZUKUNFT“, KiKA), Tim zeigt, wie das Lernen mit Apps funktioniert („Timster“, KiKA), „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) schaut, wie der Schultag von Kindern in anderen Ländern aussieht. Voller Vorfreude erzählen Vorschulkinder in der „Sendung mit dem Elefanten“ (WDR), was sie von der Schule erwarten. Zu den weiteren Programmhighlights zählen neben vielen anderen auch die Internatsserie „Schloss Einstein“ (MDR / KiKA), „Hallo Bildung“ (rbb) und „Schau in meine Welt“ (SWR).

KiKA für Erwachsene – Medienpädagogische Begleitmaterialien

Auch für diesen Themenschwerpunkt stellt KiKA medienpädagogische Begleitmaterialen auf den Onlineseiten „KiKA für Erwachsene“ (erwachsene. kika.de) bereit, die zu Hause oder in der Schule unterstützend eingesetzt werden können. Für sein Engagement mit den „Respekt für meine Rechte“- Themenschwerpunkten wurde KiKA von der didacta 2015 als Bildungsbotschafter ausgezeichnet. Das sendungsbegleitende Arbeitsmaterial bietet Anregungen und Hintergrundinformationen, um die Themen und Inhalte vertiefen zu können. Die Ergebnisse der exklusiven KiKA-Studie „Respekt für meine Rechte! Schule leben!“ stehen pünktlich zum Start des KiKAThemenschwerpunkts online zur Verfügung. Darüber hinaus kann das Programmangebot zum Themenschwerpunkt auch im „KiKA-Player“ angeschaut werden – zeitlich und örtlich ungebunden.