1. September 2021

Premiere von „Zeig mir Rosch Haschana“ am 5. September bei KiKA

„Zeig mir Feiertage!“: Bildungsformat zeigt religiöse Vielfalt

Mitten im Herbst Neujahr feiern? Das geht: Reporterin Elisabeth besucht für das Doku-Format „Zeig mir Feiertage!“ (Radio Bremen/KiKA) Elias in Oldenburg, um alles über das jüdische Neujahrsfest zu erfahren. KiKA zeigt die Premiere „Zeig mir Rosch Haschana“ am 5. September um 9:25 Uhr sowie auf kika.de und im KiKA-Player.

Zur Folge „Zeig mir Rosch Haschana“

Was haben ein Mini-Schwimmbecken und ein Widderhorn mit Neujahr zu tun? Um das herauszufinden, besucht Feiertags-Reporterin Elisabeth den 13-jährigen Elias in Oldenburg. Denn er feiert im Herbst zwei Tage lang das jüdische Neujahrsfest Rosch Haschana. Elias zeigt Elisabeth sein Gebetshaus, die Synagoge. Dort treffen sie die Rabbinerin Alina. Sie ist die Vorbeterin der Gemeinde und erzählt ihnen viel über das heilige Buch der Juden, die Tora! Wieso Elias vor dem Neujahrsfest noch ins Wasser geht, findet Elisabeth in dieser Folge ebenfalls heraus. Es geht außerdem um unterschiedliche Kalender, Sünden, aber auch Versöhnung.

Zur Doku-Reihe „Zeig mir Feiertage!“ (Radio Bremen/KiKA)

Warum heißt Himmelfahrt eigentlich Himmelfahrt? Was hat das Osterei mit Jesus zu tun, und was wird am muslimischen Zuckerfest gefeiert? Die Feiertags-Reporterinnen Elisabeth („ERDE AN ZUKUNFT“, KiKA) und Soraya („Team Timster“, KiKA/rbb/NDR) entdecken Feiertage der großen Weltreligionen. Dabei klären sie das „Warum“ und stellen manchmal auch ganz ungewöhnliche Fragen. Sie besuchen Kinder in ganz Deutschland und begleiten sie bei den Vorbereitungen und bei den Feierlichkeiten in ihrer Familie und Gemeinde. Comics nehmen die Kinder mit in die Geschichten der verschiedenen heiligen Schriften, Stop-Motion Animationen zeigen Fun Facts und Informatives zu den Religionen, Feiertagen und Brauchtümern.

Im Fokus stehen religiöse Feiertage, an denen schulfrei in mehreren Bundesländern ist oder an denen Kinder auf Antrag schulfrei bekommen können. Die erste Staffel umfasst die Feiertage Weihnachten, Ostern, Ramadan, Opferfest, Himmelfahrt, Pfingsten, Rosch Haschana und Allerheiligen.

Online vermitteln acht „Kurz erklärt“-Clips auf kika.de das Wichtigste zum jeweiligen Feiertag. Dazu reisen Elisabeth und Soraya im digitalen Studo auf Friedhöfe, gehen auf Wolken und klettern auf Berggipfel. Und natürlich gibt es viel leckeres Essen und Geschenke.

Religiöse Bildung für Grundschulkinder

Sich dem Thema Religion über Feiertage zu nähern – ein pragmatischer Zugang, der an der Erlebniswelt der Kinder in Deutschland andockt. An Feiertagen manifestiert sich Religion in einer Form, die eine breite Öffentlichkeit erreicht. Ein Mehrwert für die Zielgruppe der Grundschulkinder: Mehr erfahren über den Hintergrund dieser Feste, Diversität erleben und sich der eigenen Identität vergewissern, durch Hintergrundwissen den eigenen kulturellen Referenzrahmen besser verstehen und Verständnis entwickeln für Menschen, die an anderes glauben als man selbst. Über die Vermittlung von Wissen kann so Interesse geweckt und Toleranz gefördert werden.

„Zeig mir Feiertage!“ ist eine Bremedia Produktion im Auftrag von Radio Bremen und KiKA, gefördert mit Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH. Die Redaktion verantworten Michaela Herold (Radio Bremen), Lea Teschauer und Matthias Huff (beide KiKA).