3. November 2022

Wenn Kindheit ein Ort wäre, wie würde man sich dort fühlen?

KiKA-Dokumentations-Premiere von „MEINE WUNDERKAMMERN“ am 6. November im Rahmen ARD-Themenwoche

Wisdom, Joline, Elias und Roya sind vier Kinder, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Trotzdem haben sie in ihrem Alltag in Deutschland eines gemeinsam: Sie passen nicht so ganz in den gesellschaftlich vorgegebenen Rahmen. Die Mädchen und Jungen fallen auf, sie ecken an, fühlen sich oft nicht zugehörig und haben doch alle einen Ort, an dem sie unbeschwert sie selbst sein können. „MEINE WUNDERKAMMERN“ (KiKA) nimmt die Zuschauenden mit auf die Reise in die geheimen Welten der Kinder und Jugendlichen. Der Dokumentarfilm wird am 6. November um 14:40 Uhr bei KiKA gezeigt und kann auf kika.de und im KiKA-Player abgerufen werden.

„MEINE WUNDERKAMMERN“ wurde maßgeblich von den vier porträtierten Kindern mitgestaltet. Sie haben gemeinsam die Musik des Films geschrieben, eigene Requisiten gebaut, Geschichten erfunden und dafür ihre Träume und Ängste offenbart. Auf ihre eigene Weise setzen sie sich in dem Film mit Themen, die sie beschäftigen wie Freundschaft, Zugehörigkeit und Liebe auseinander. Gemeinsam wollen sie der Frage auf den Grund gehen: Wenn Kindheit ein Ort wäre, wo würde er sich befinden und wie fühlt man sich dort? Die Kinder im Alter zwischen elf und 14 Jahren zeigen, was Kindheit für sie bedeutet. Dafür schaffen sie ihre eigenen, fantastischen Welten, in denen es jede Menge zu entdecken gibt: Wisdom geht auf eine Floßfahrt und berichtet von seiner spannenden Familienlegende, in der sein Urgroßvater mit einem Löwen kämpft. Roya erzählt von ihren Fluchterfahrungen und wird im Traum zur Meerjungfrau. In Jolines Welt verwandeln sich Buchstaben in blauglänzende, klingelnde Käfer, und auf Elias‘ Planeten lebt er zusammen mit Katzen, Katzenmenschen und Meerschweinchen.

Die Dokumentation ist ein Beitrag von KiKA zur ARD-Themenwoche „Wir gesucht! Was hält uns zusammen?“ vom 6. bis 12. November. An unterschiedlichen Orten und in verschiedenen Facetten sucht die ARD nach den Hintergründen des gesellschaftlichen Auseinanderdriftens, aber auch nach mutigen Beispielen, wie Spaltung überwunden wird.

„MEINE WUNDERKAMMERN“ ist eine Ko-Produktion von KiKA mit der Neufilm GmbH und entstand unter Regie von Susanne Kim. Redaktionell verantwortlich zeichnen Matthias Huff und Gunnar Gerstel. Der Dokumentarfilm wird am 6. November um 14:40 Uhr gezeigt und auf kika.de und im KiKA-Player abgerufen werden.

Weitere Informationen

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de