4. Juli 2022

25 Jahre KiKA: Spannende Gesprächsgäste, vielfältige Perspektiven und gute Anregungen

KiKA bleibt Nr. 1 im Linearen | Plus auf Online-Plattformen

Mit „Generation Alpha“ hat KiKA in seinem 25. Geburtstagsjahr einen Unternehmenspodcast über die Kinder von heute und ihre Zukunftsthemen gestartet. Wie tickt diese Generation, in welchen Medienwelten wachsen Kinder auf? Und welche Verantwortung haben die Menschen, die für diese Medien arbeiten? In 25 Episoden geht KiKA diesen Fragen in „Generation Alpha – Der KiKA Podcast“ nach.

KiKA-Unternehmenspodcast „Generation Alpha – Der KiKA Podcast“ nach oben

Zwei Mal im Monat, jeweils mittwochs, laden die Hosts Inka Kiwit, Ann-Kathrin Canjé und Daniel Fiene Expert*innen und Persönlichkeiten aus verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen zum Gespräch ein. Mit dabei waren im ersten Halbjahr Klima-Aktivistin Luisa Neubauer („Die Klimakrise interessiert es nicht, ob wir sie spannend finden oder nicht. Die ist einfach da.“), die Schauspielerin und Gründerin der MaLisa Stiftung Maria Furtwängler („Diversität ist kein Schalter, den man drücken kann. Es ist ein Prozess.“) sowie die Autorin und Körperaktivistin Melodie Michelberger („Ich wünsche mir, dass alle Körper willkommen sind“). Buchautorin Kirsten Boie und Medienpädagogin Kathrin Demmler plädieren für mehr Nähe zu Kinder und Austausch mit ihnen. Auftakt der Podcast-Reihe im Januar war ein Gespräch mit MDR-Intendantin Prof. Karola Wille, dem damaligen ZDF-Intendanten Dr. Thomas Bellut und KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk. Die Episoden werden im KiKA-Kommunikationsportal, im KiKA-Erwachsenen-Angebot, der ARD Audiothek und auf den gängigen Podcast-Plattformen veröffentlicht.

Mit „Generation Alpha – Der KiKA-Podcast“ ins zweite Halbjahr nach oben

Auch die Podcast-Gäst*innen der zweiten Jahreshälfte stehen bereits fest und versprechen weitere interessante Gespräche und Anregungen bei den Themen Kindernachrichten, Kinderrechte, Partizipation, Empowerment oder Geschlechtergerechtigkeit. Erwartet werden unter anderem Kulturstaatsministerin Claudia Roth, UNICEF Deutschland-Geschäftsführer Christian Schneider, die Astronautin Suzanna Randall, Work-Life-Coach Leni Bolt („Queer Eye Germany“) sowie der Bildungsreporter Bent Freiwald.

Episoden-Übersicht „Generation Alpha – Der KiKA-Podcast“ Januar bis Juni 2022 nach oben

Episode 1 – „Vertrauen ist die neue Währung im Medienbereich" mit KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk, MDR-Intendantin Prof. Karola Wille und ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut: Erfolgreich auf allen Plattformen ist KiKA heute schon, wie aber will KiKA die Zukunft mitgestalten, um relevant für die Generation Alpha zu bleiben?

Episode 2 – „Wir müssen der Generation Alpha zuhörenKathrin Demmler (JFF) wünscht sich für Kinder und Jugendliche, dass sie Medien als Instrument zur gesellschaftlichen Teilhabe nutzen. Für sie ist Medienkompetenz das Werkzeug für die Zukunft.

Episode 3 – „Diversität ist kein Schalter, den man drücken kann. Es ist ein Prozess.“ mit Dr. Maria Furtwängler (MaLisa Stiftung) und Ferda Ataman (Neue Deutsche Medienmacher:innen). Auf dem Weg zu mehr Diversität zählt jeder Schritt. KiKA ist schon weit gekommen, finden die Gesprächspartner*innen, was sind die nächsten Ziele?

Episode 4 – „Ich wünsche mir, dass alle Körper willkommen sind.“ „Wir müssen uns alle viel mehr mit den festgefahrenen Denkmustern und dem Ursprung des Schönheitsideals beschäftigen“, fordert Melodie Michelberger. Was bedeutet das für KiKA?

Episode 5 – „Heute entstehen die Sehgewohnheiten von morgen.“ Hohe Qualität und viel Spaß – beides sollte guter Content für Kinder bieten. Wie die Sehgewohnheiten des jungen Publikums die Zukunft der Medien prägen werden, darüber sprechen Claude Schmit und Dr. Astrid Plenk.

Episode 6 – „Digital ist nicht automatisch barrierefrei.“ Judyta Smykowski (Leiterin des Online-Magazins „Die Neue Norm“) wünscht sich: Barrierefreie und inklusive Inhalte, die überall aufrufbar sein sollen, in passenden Versionen für alle. Was unternimmt KiKA, um Barrieren abzubauen?

Episode 7 – „Sich Hilfe holen ist kein Zeichen von Schwäche. Das sollten Kinder unbedingt wissen.“ „Wir möchten die Selbstwirksamkeit der Kinder stärken. Sie müssen nichts erdulden, nichts aushalten. Sie dürfen sich Hilfe holen.“ Sabine Marx (Leiterin Diakonie Onlineberatung für Kinder und Jugendliche & Beraterin KiKA-„KUMMERKASTEN“) erklärt, wie KiKA helfen kann, damit dieser Wunsch in Erfüllung geht.

Episode 8 – „Gute Kinderfilme und Kinderbücher sind Verbündete“ „Beim Lesen erfahre ich, was Menschen denken und fühlen“, findet Kirsten Boie. Ihre Wünsche für die Zukunft: KiKA soll sich noch mehr für breitere Bevölkerungsschichten öffnen und unsere Gesellschaft soll bildungsgerechter werden.

Episode 9 – „Ein Film oder ein Fernsehbeitrag sollte immer auch ein Raum für Kommunikation bieten.“ Was macht einen guten Kinderfilm für die Generation Alpha aus? Was ist Filmbildung, und wie kann ein Filmfestival dazu beitragen? Darüber spricht Nicola Jones (Festival-Leitung „Goldener Spatz").

Episode 10 – „Die Klimakrise interessiert es nicht, ob wir sie spannend finden oder nicht. Die ist einfach da.“ Welche Verantwortung haben Medien in der Klimakrise? Berichterstattung in den Kindernachrichten „logo!“ ist für Luisa Neubauer unentbehrlich, aber sie fordert auch: Das kann nur ein Anfang sein.

Episode 11 – Wie kann moderne Bildung für Kinder aussehen? Bildung und Medien müssen neu gedacht werden, finden Steffi Warnatzsch-Abra und Michael Mack. Sie sprechen mit Daniel Fiene über digitale Bildung, europäische Plattformen und den Einsatz von KI und VR.

Episode 12 – KI und Algorithmen entscheiden mit, was wir auf digitalen Plattformen sehen. Welche Strategien müssen Programm-Macher*innen verfolgen, um dem öffentlich-rechtlichen Auftrag gerecht zu werden? Dr. Astrid Plenk und Philipp Schild wissen, welche Zielgruppen KiKA und funk auf welchen Geräten nutzen, aber wie wird neuer Content für die jungen Nutzer*innen relevant?

Episode 13 – Humor macht Krisen erträglicher. Aber er kann auch verletzen; Kinder haben ein feines Gespür dafür. Tommy Krappweis und Joy Chun sprechen darüber, was Humor darf und was nicht und warum sie es mögen, wenn Humor sich wandelt. „Ein Freiraum, der Scheitern zulässt.“ Für die Zukunft wünschen sich Tommy und Joy, dass Kindermedien immer den Mut zu Kreativität haben.

KiKA bleibt Nr. 1 im Linearen | Plus auf Online-Plattformen nach oben

In den ersten sechs Monaten des Geburtstagsjahres bleibt KiKA mit seinem linearen Angebot auf der Spitzenposition. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 15,8 % liegt der Kinderkanal von ARD und ZDF in seiner Sendezeit bei den 3- bis 13-Jährigen vorne. Zuwachs gibt es zudem für das digitale Angebot: Online baut KiKA die Videonutzung mit fast 120 Millionen Abrufen im ersten Halbjahr 2022 auf allen KiKA-Plattformen aus. Im Vergleich zum bereits sehr starken Vorjahreszeitraum ist ein Plus von 6,0 % zu verzeichnen*. Besonders stark genutzt wird der KiKA-Player als App und im HbbTV.

Sehr gut angenommen wurden in den vergangenen Monaten auch „Die Schlümpfe“ (KiKA). Die neue Serie erreicht mit 24,5 % Marktanteil nicht nur im TV eine überdurchschnittliche Resonanz, sondern setzt auch im Digitalen mit über 2,7 Millionen Abrufen neue Standards. Gleichzeit reüssiert KiKA auf allen Plattformen mit bekannten Brands wie beispielsweise der Vorschulmarke KiKANiNCHEN, die in diesem Zielgruppen-Segment immer unter den TOP3 der digitalen Angebote performt. *

Quellen:

*TV: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; VIDEOSCOPE, 01.01.-16.06.2022/21,
  Online: ATI, KiKA Online, 01.01.-16.06.2022/21
** AGF in Zusammenarbeit mit GfK, VideoScope 1.4, TV, 16.04.-11.05.2022, 19 Uhr, KiKA. Onlinenutzung: 26.03.-18.05.2022, Sendungsvideos plus Zusatzcontent auf den KiKA Online-Plattformen, AGF in Zusammenarbeit mit Nielsen, Zensusdaten, Global Streamviews, Browserbasierte Abrufe

Weitere Informationen

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de