28. Januar 2022

„Träume sind wie wilde Tiger“ – Kinoproduktion aus Halle stärkt den Produktionsstandort Mitteldeutschland

Preview des besonderen Kinderfilms im KiKA-Jubiläumsjahr am 2. Februar

In Halle, Leipzig, Weimar und Berlin entstand die Kinoproduktion „Träume sind wie wilde Tiger“ (KiKA/rbb/NDR). Der Filmstoff wurde im Rahmen der seit 2013 bestehenden Initiative „Der besondere Kinderfilm“ entwickelt und gefördert, betreuender Partner und Federführer der Koproduktion ist KiKA.

Gut erzählte Geschichten für Kinder mit Tiefgang und Relevanz – das schreibt sich die Initiative „Der besondere Kinderfilm“, in der neben KiKA 26 weitere Partner*innen aus allen Bereichen der Film- und Fernsehbranche vertreten sind, auf die Fahne und setzt sich in dieser Produktion auch stärker mit Fragen der Repräsentation auseinander. Die Culture-Clash-Comedy thematisiert das Ankommen in einer neuen Kultur und bringt damit mehr Diversität ins deutsche Kino. Sie zeigt mit starken Charakteren, die sich innerhalb der Story weiterentwickeln, dass es sich lohnt, an seine Träume zu glauben und sie zu verfolgen.

Portrait Prof. Dr. Karola Wille | Rechte: MDR/ Martin Jehnichen
Prof. Dr. Karola Wille

„‚Träume sind wie wilde Tiger‘ ist der Auftakt für gleich drei neue Produktionen, die die Initiative in dieses Kinojahr einbringt. Die originären Stoffe sind geprägt von einem breiten Diversitätsspektrum: Sie erzählen von starken Mädchen und Jungen, von Stadt und Land, von unterschiedlichen Lebenswelten und Erlebenswelten. Besonders freut es mich, dass wir mit der Produktion unter anderem in Halle, Leipzig und Weimar auch die Stärke der Kultur- und Kreativwirtschaft in Mitteldeutschland zeigen und fördern können.“

MDR-Intendantin und Initiatorin der Initiative Prof. Dr. Karola Wille.
Dr. Astrid Plenk | Rechte: KiKA/Carlo Bansini
Dr. Astrid Plenk

„In unserem Jubiläumsjahr zeigen wir bereits ‚Madison – ungebremste Girlpower‘, die wir gemeinsam mit dem MDR realisiert haben und ‚Into The Beat – Dein Herz tanzt‘, bei dem das ZDF unser Partner ist. 2023 sorgt dann ‚Träume sind wie wilde Tiger‘ auf dem LOLLYWOOD-Platz und im KiKA-Player für beste Familienunterhaltung. Wir sind wirklich stolz, diese besonderen und bereichernden Produktionen unserem jungen Publikum bieten zu können.“

KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk

„Träume sind wie wilde Tiger“ erzählt vom zwölfjährigen Ranji Ram, der mit seiner Familie von Mumbai nach Berlin zieht. Damit scheint sein Traum von einer Karriere als Bollywood-Star zu enden. Der Alltag in Deutschland ist nicht mit den farbenfrohen und energiegeladenen Hochglanz-Videos zu vergleichen, in die sich Ranji träumt. Und auch die anderen Kinder torpedieren Ranjis Bemühungen, doch noch ein Casting-Video für einen Bollywood-Film aufzunehmen. Dabei verfolgt die barsche Toni selbst einen Traum: Sie spart jeden Euro, den sie nicht immer ganz legal erwirbt, für eine Versöhnungsreise ihrer getrenntlebenden Eltern. Gegenseitig machen sich die beiden unterschiedlichen Kinder das Leben schwer. Erst spät erkennen sie, dass sie wie füreinander geschaffen sind und sich ideal ergänzen.

„Träume sind wie wilde Tiger“ ist eine Produktion der NFP media rights GmbH & Co. KG (Produzenten: Alexander Thies, Clemens Schaeffer) in Koproduktion mit KiKA, rbb und NDR. Gefördert wird der Film von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM), dem Deutschen Filmförderfonds (FFA/DFFF) und dem Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) im Rahmen der Initiative „Der besondere Kinderfilm“. Regie führt Lars Montag. Die Redaktion bei KiKA verantwortet Stefan Pfäffle, bei rbb und NDR obliegt Anja Hagemeier und Ole Kampovski. In den Hauptrollen stehen die beiden Jungdarsteller*innen Shan Robitzky (Ranji) und Annlis Krischke (Toni) vor der Kamera. An ihrer Seite spielen unter anderen Herbert Knaup („Hanne“ 2019), Adriana Altaras („Das perfekte Geheimnis“ 2019), Murali Perumal („3 Engel für Charlie“ 2019), Irshad Panjatan („Der Schuh des Manitu“ 2001), Roberto Blanco sowie der Bollywood-Star Terence Lewis.

Anmeldung zur Preview am 2. Februar in Halle (Saale)

In Halle (Saale) findet am 2. Februar, 16:30 Uhr im CinemaxX eine Preview statt. Regisseur Lars Montag und Produzent Clemens Schäffer begrüßen die Gäste. Moderiert wird das anschließende Filmgespräch von KiKA-Moderatorin Clarissa Corrêa da Silva. Die Online-Anmeldung erfolgt über Wild Bunch Germany GmbH (Verleih), Ansprechpartner ist Götz Gerlach.

Für die Veranstaltung gelten die aktuellen Pandemieschutzregeln.

Weitere Informationen

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de