20. Januar 2023

Grimme-Preis Nominierungen für „Die Abenteuer von Neema und Joshua“, „Die Sendung mit dem Elefanten“, „Rabe Rudi“, „Mysterium“, „Schau in meine Welt“, „TickTack Zeitreise mit Lisa & Lena“ und das Sandmännchen

Vorschul-, Dokumentations- und Fantasy-Serien hoffen auf renommierte Auszeichnung

Auch in diesem Jahr werden beim Grimme-Preis wieder herausragende Produktionen aus dem Medienbereich ausgezeichnet. Mit dabei: Sieben Produktionen von ARD und ZDF, die für KiKA produziert und bei KiKA gezeigt wurden. Die Jury nominierte „Die Abenteuer von Neema und Joshua“ (SWR), „Die Sendung mit dem Elefanten – Warum gibt es unterschiedliche Hautfarben?“ (WDR), „Rudis Rabenteuer“ (ZDF), „Mysterium“ (BR), die KiKA-Koproduktion „Schau in meine Welt: #Ukraine – Mein Land im Krieg“ (Radio Bremen/hr/SWR/rbb/MDR/KiKA), „TickTack Zeitreise mit Lisa & Lena: DDR und BRD – das geteilte Deutschland“ (SWR) und den „Sandmann-Rahmen: Recycling-Fahrzeug“ (rbb/MDR/NDR) in der Kategorie „Kinder & Jugend“. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch!

Seit 1964 wird der Fernsehpreis jährlich vom Grimme-Institut in Marl vergeben. Insgesamt 69 Produktionen wurden in diesem Jahr vorgeschlagen. Verliehen wird die Auszeichnung am 21. April 2023.

„Die Abenteuer von Neema und Joshua“ (SWR)
Am Fuße des Kilimandscharo in Tansania leben die Geschwister Neema und Joshua, deren Alltag im Rahmen der Doku-Reihe gezeigt wird. Verantwortlicher Redakteur ist Benjamin Manns vom SWR.

„Die Sendung mit dem Elefanten – Warum gibt es unterschiedliche Hautfarben?“ (WDR)
In dieser Folge geht es um alles, was man gemeinsam machen kann: Ein Händeorchester spielt einen Song zusammen, Mia will wissen, warum es eigentlich unterschiedliche Hautfarben gibt und Biene hilft Oma Kleinschmidt beim Einkaufen. Verantwortliche Redakteurin beim WDR ist Heike Sistig.

„Rudis Rabenteuer“ (ZDF)
In „Rudis Rabenteuer“ bekommen die preisgekrönten Kurzgeschichten, die bislang als Teil von „Siebenstein“ gezeigt wurden, einen neuen Platz in Rudis Kuschelecke. Beim ZDF tragen Ina Werner und Katrin Pilz die redaktionelle Verantwortung.

„Mysterium“ (BR)
Vier Jugendliche sind in einer gefährlichen Parallelwelt gefangen – nur der elfjährige Luca hat Kontakt. Die Fortsetzung der Fantasy-Serie erzählt eine spannende und überraschende Geschichte zum Miträtseln. Für den BR zeichnet Birgitta Kaßeckert verantwortlich.

„Schau in meine Welt: #Ukraine – Mein Land im Krieg“ (Radio Bremen/hr/SWR/rbb/MDR/KiKA)
In fünf Folgen der Dokuserie „#Ukraine – mein Land im Krieg“ erzählen Kinder aus der Ukraine von ihrem Alltag im Krieg. Verantwortliche Redakteurin bei Radio Bremen ist Michaela Herold.

„TickTack Zeitreise mit Lisa & Lena: DDR und BRD – das geteilte Deutschland“ (SWR)
Lisa und Lena begeben sich mit einem Trabi auf eine spannende Entdeckungstour durch das Berlin der ehemaligen DDR. Verantwortliche Redakteurin beim SWR ist Imogen Nabel.

„Sandmann-Rahmen: Recycling-Fahrzeug“ (rbb/MDR/NDR)
In einer Reihe kurzer Filme des Sandmanns dreht sich alles um das Thema Nachhaltigkeit. So hat der Sandmann seinen Fuhrpark unter anderem um ein Recyclingfahrzeug und ein Solarmobil erweitert. Die redaktionelle Verantwortung trägt Nina Paysen.

Weitere Informationen finden Sie im KiKA-Kommunikationsportal unter kommunikation.kika.de.

Weitere Informationen

Der Kinderkanal von ARD und ZDF
Unternehmenskommunikation
Gothaer Straße 36
99094 Erfurt
Telefon: +49 361.218-1827
E-Mail: kommunikation@kika.de

Für zusätzliche Bildanfragen wenden Sie sich bitte an bildredaktion@kika.de.