8. Juni 2021

Klappe für die 25. Staffel „Schloss Einstein"

Dreharbeiten in Erfurt gestartet

Vorhang auf und Bühne frei für die neue Staffel von „Schloss Einstein“. Die erfolgreiche Kinderserie, die vom MDR für und in Ko-Produktion mit KiKA produziert wird, feiert mit der 25. Staffel nicht nur einen weiteren Meilenstein, sondern auch den 400. Geburtstag des französischen Dramatikers Jean-Baptiste Molière. Derzeit werden in Erfurt und Umgebung 26 neue Folgen gedreht und 2022 bei KiKA ausgestrahlt sowie im KiKA-Player und auf kika.de zur Verfügung gestellt.

Neuigkeiten auf dem Drosselberg: Seit einigen Wochen ziert eine große Freiluftbühne den Eingang des bekannten Motivs „Sportinternat“. Im neuen Schuljahr wird auf Schloss Einstein im wahrsten Sinne des Wortes „Theater gemacht“. Wenn es um Kultur geht, können die Schüler*innen noch einiges lernen, findet die selbsternannte Regisseurin Reena (Sophia Leonie Mauritz). Anlässlich des 400. Geburtstags des französischen Dramatikers Jean-Baptiste Molière möchte sie „Der Geizige“ im neuen Theatermodul inszenieren. „Sterbenslangweilig!“, findet Joyce (Matilda Willigalla) und ahnt nicht, dass sie eine tragende Rolle in der Komödie um Habgier und Liebe spielen wird.

Neu dabei: Podcasterin Laura Larsson in einer Gastrolle
Modulleiterin Changa Miesbach (Liz Baffoe) freut sich: Mit dem neuen Unterrichtsmodul „Theater“ hat sie endlich die Chance, mit den Einsteiner*innen am renommierten Theater-Wettbewerb in Possenhofen teilzunehmen. Dieser wird von der Kulturliebhaberin und Bitcoin-Millionärin Claudia Lenze (Laura Larsson) alljährlich veranstaltet. Liz Baffoe spielt seit Folge 482 und bald 12 Jahren die Rolle der Lehrerin für Kunst, Musik und Darstellendes Spiel. Die erfolgreiche Podcasterin Laura Larsson („Herrengedeck“) übernimmt die Rolle der eigenwilligen Kunstmäzenin, deren dubiose Vergangenheit eine ganz eigene Geschichte parat hält.

Acht neue Darsteller*innen samt ehemaligem „Einstein-Baby“ ziehen ins Internat
J
ungschauspielerin Julia (Lentje de Groote) lockt das Theatermodul ans Einstein. Immer mit dabei: ihr bester Freund und Mathe-Genie Colin (Johannes Degen). Ob Julia eine Hauptrolle in Reenas Stück ergattern kann, ist jedoch ungewiss, denn an deren hohen Ansprüchen scheitert ein Bewerber nach dem anderen – so auch der unsichere Neuzugang Marlon (Matti Schneider). Die zurückgenommene Io (Clara Jaschob) sieht ihre Zukunft erst gar nicht auf der Bühne und Sportstipendiatin Fabienne (Paula Uhde) hat für solche „Spielereien“ keine Zeit. Für sie zählen nur der Wettbewerb und ihre Laufzeiten. Schnell, schneller ist auch Nesrin (Julie Marienfeld). Sie hat ein besonderes Talent im Sprint. Badus (Arnold Makuissie) Stiefschwester Annika (Merle Sophie Eismann) kommt ebenfalls ans Einstein, scheint es aber lieber ruhig angehen lassen zu wollen, genau wie Neuzugang Heinz Sirius Pasulke (Niels Krommes). Mit sportlichem Können kann Sirius nicht aufwarten, aber wer kann schon von sich behaupten, waschechte Einsteiner*innen als Eltern und Dr. Berger (Robert Schupp) als Patenonkel zu haben? Dr. Berger brachte den kleinen Sirius einst höchstpersönlich in der Sternwarte zur Welt (Folge 556) und ist nach wie vor richtig stolz auf diese Leistung. Sirius könnte hingegen gerne darauf verzichten, ständig vor allen anderen Schülern an dieses Ereignis erinnert zu werden.

Dreharbeiten weiterhin unter Corona-Auflagen
Die Dreharbeiten finden unter Einhaltung strenger Sicherheits- und Hygieneregeln statt sowie in enger Abstimmung mit den Behörden in Erfurt und im Einklang mit den Corona-Vorschriften des Landes Thüringen. Gedreht wird in Erfurt und Umgebung.

„Schloss Einstein“ ist eine Produktion der Saxonia Media im Auftrag der ARD unter Federführung des Mitteldeutschen Rundfunks für und in Ko-Produktion mit dem Kinderkanal von ARD und ZDF. Produzentin ist Yvonne Abele, Producerin Anne Schmidt, die Redaktion beim MDR verantworten Anke Lindemann und Nicole Schneider.