2022 bei KiKA

„Dein Song“ – 14. Staffel

Am 14. Februar 2022 startet sie, die 14. Staffel von „Dein Song“. 14 Songwriter*innen und zwei Songwriting-Duos im Alter von zwölf bis 19 Jahren stehen vier Wochen lang im Wettbewerb.

14. Februar bis 11. März 2022
montags bis donnerstags um 19:25 Uhr bei KiKA
Final-Show: Freitag, 11. März 2022, 19:05 Uhr live bei KiKA

Wer die erste Herausforderung beim Casting vor der „Dein Song“-Jury mit Musiker Angelo Kelly, Singer-Songwriterin LOTTE, „Tonbandgerät“-Frontmann Ole Specht und „Juli“-Sängerin Eva Briegel im Wiesbadener Schloss Biebrich meistert, zieht ins Songwriting-Camp ein. Zum zweiten Mal findet das Camp im österreichischen Ellmau vor idyllischer Alpenkulisse statt. Wer überzeugt die Jury abermals und darf sich auf das große Live-Finale freuen?

Nur acht Songwriter*innen bekommen die Gelegenheit, zusammen mit einer prominenten Patin oder einem prominenten Paten an ihren Kompositionen weiter zu arbeiten und den Song professionell zu produzieren. Mit Schauspielerin und Sängerin Yvonne Catterfeld, Sängerin Jeanette Biedermann, der Musikgruppe „Deine Freunde“, Sänger und Schauspieler Mario Novembre, Popsängerin Leony, den Singer-Songwritern ELI und Knappe sowie dem niederländischen Musiker Duncan Laurence treffen hochkarätige Musik-Pat*innen auf die talentierten Songwriter*innen.

in der Final-Show, am 11. März präsentieren die acht Finalist*innen gemeinsam mit ihren Musik-Pat*innen ihre fertigen Songs, um die Herzen der Fans zu erobern. Welcher Song am meisten überzeugt und wer am Ende „Songwriter*in des Jahres“ 2022 wird, entscheiden die TV-Zuschauer*innen per Telefon- und Onlinevoting.

Moderiert wird „Dein Song“ wie in den letzten Jahren von Johanna Klum und Bürger Lars Dietrich. Für spannende Einblicke hinter die Kulissen sorgt darüber hinaus das Lifestyle-Format „KiKA LIVE“: Das beliebte Magazin begleitet die neue Staffel mit exklusiven Sondersendungen und präsentiert informative Interviews und Background-Geschichten.

Statement der Redaktion nach oben

„Dein Song“ im Netz nach oben

„Dein Song“-Fans finden auf kika.de ab Ausstrahlungsbeginn sukzessive die Auftritte der Kandidat*innen aus dem Casting sowie dem Songwriting-Camp in voller Länge. Die Musikvideos der Finalisten stehen online-first eine Woche vor der Finalshow zum Abruf auf kika.de bereit.

In der zweiten Staffel des Online-Formats „Dein Song – Zurück im Wettbewerb“ bekommen alle ausgeschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten eine neue Chance: Sie dürfen einen neu komponierten Song dem neuen Online-Juror Malik Harris vorstellen und auf einen direkten Platz im Casting der 15. „Dein Song“-Staffel im folgenden Jahr hoffen. „Ich bin total begeistert von den Songs der Kids – sowohl von den alten Kompositionen, als auch von ihren neuen Songs. Mir macht die Arbeit mit den Kids richtig Spaß und ich bewundere, wieviel Arbeit sie in ihre Tracks stecken“, so der bekannte Popsänger und Songwriter. Moderiert wird das Online-Format von Web-Reporterin Leontina Klein.

Im Musik-Quiz mit Bürger Lars Dietrich und Johanna Klum können sich echte „Dein Song“-Fans außerdem kniffligen Fragen stellen.

Alle Steckbriefe und Auszüge aus den Songs der Kandidat*innen der 14. Staffel sind ab sofort auf kika.de abrufbar.

Die Nachwuchskomponist*innen nach oben

12 Jahre und 13 Jahre aus Garben
Song: „Bringt doch nichts“
Instrument Fabian: Schlagzeug Instrument Anton: Gitarre

Als Antons Vater – ein passionierter Hobby-Komponist - wieder einmal einen Song schrieb, entschloss sich Anton irgendwann: Das kann ich auch! Voller Motivation fing er einfach an zu schreiben und zeigte seinem Kumpel Fabian die ersten Ergebnisse. Beide waren sofort hellauf begeistert und komponierten anschließend ihr Lied „Bringt doch nichts“. Mit ihrem Song verarbeiten die beiden Freunde Gedanken zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit: dem Klimaschutz. Denn: Nur reden „Bringt doch nichts!“ Man muss auch handeln. Gleichzeitig vertreiben sie sich mit ihrer Musik einfach gerne die Zeit, denn trotz des ernsten Song-Themas bringt die Musik ihnen vor allen Dingen eins: Spaß! Anton und Fabian freuen sich bei „Dein Song“ auf neue Erfahrungen und darauf, einfach dabei zu sein.

12 Jahre, aus Rostock
Song: „Outside And Inside“
Instrument: Klavier

Neben ihren Hobbys Skaten, Lesen und Basteln ist vor allem die Musik Emilias große Leidenschaft. Inzwischen produziert sie fleißig neue Songs in ihrem Kinderzimmer mit eigenem kleinem Musikstudio. Später würde sie ihre Leidenschaft am liebsten zum Beruf machen – Songtexte schreiben und Musik produzieren, gerne auch mit anderen Menschen zusammen! Die Idee zu ihrem Song „Outside And Inside“ kam ihr in der Bahn: Mit dem Lied möchte sie ein Statement gegen das „Schubladendenken” setzen. Sie selbst hatte in der Vergangenheit häufiger das Gefühl, dass andere ihr gegenüber vorschnell urteilten. Emilia ist es wichtig, dass Menschen miteinander in Kontakt treten und andere nicht einfach abstempeln. Mit ihrer Musik will sie Menschen nicht nur begeistern – sie wünscht sich, dass sich ihre Zuhörer mit ihren Texten identifizieren können.

13 Jahre, aus Karlsruhe
Song: „Ziele“
Instrumente: Gitarre, Flöte, Klavier

Der begeisterte Fußball-Fan Felix liebt es, Texte zu schreiben! Egal, ob in Form von Gedichten oder Songtexten: Felix nutzt das Schreiben, um seinen Kopf freizubekommen und seine Ziele festzuhalten – und davon hat er eine ganze Menge. In seinem Song „Ziele“ zeigt er, dass im Leben nicht nur große, sondern auch kleinere Vorsätze wichtig sind. Es geht immer darum, weiterzumachen – Rückschläge sind niemals ein Grund, aufzugeben! Mit der Teilnahme bei „Dein Song“ sieht der 13-Jährige vor allem eine große Chance, sich weiterzuentwickeln. Angst vor seinem Auftritt hat er nicht, im Gegenteil: Felix geht zuversichtlich in die Show und freut sich auch auf konstruktive Kritik der Jury - denn nur so kann man besser werden!

12 Jahre, aus Bielefeld
Song: „Today I Feel Like Myself“
Instrumente: Ukulele, Klavier

Als Kind zweier Pianisten wurde Isabella Sophie das musikalische Talent praktisch in die Wiege gelegt. Auf die Frage, welche Bedeutung Musik in ihrem Leben hat, antwortete sie: „Auf einer Stufe von 1-10? 100.000!“. So sammelte sie auf den Bühnen von „The Voice Kids“ im TV und dem „Tourmusicfest European Contest“ in Italien bereits erste große Show-Erfahrungen. Mit ihrem Song „Today I Feel Like Myself“ möchte Isabella Sophie ausdrücken, wie sie sich im Alltag fühlt. Denn sie weiß nur zu gut, wie schwierig es sein kann, man selbst zu sein. Gerne erinnert die 12-Jährige sich an den Tag zurück, an dem sie das Lied schrieb: „Ich war glücklich und einfach ich selbst!“ Zunächst schrieb sie ihre Zeilen auf Deutsch und Italienisch. Um ihren Song internationaler zu gestalten, übersetzte sie ihn anschließend auch noch ins Englische.

17 Jahre, aus Köln
Song: „Bei dir“
Instrumente: Keyboard, Gitarre

Jamies Traum ist es, einmal mit der Musik Geld zu verdienen und anderen etwas davon abgeben zu können. Um in der Musikbranche Fuß zu fassen, komponiert er fleißig Songs und hat inzwischen schon zwei Alben fertiggestellt – und das ganz ohne Noten lesen zu können. Die Musik beschreibt er selbst als sein „Hobby Nr. 1“ und seine große Leidenschaft. Sie nimmt neben den geliebten Ausflügen mit seinem kleinen Bruder mit Abstand den größten Teil seiner Freizeit ein. Mit seinen Songtexten kann er gut seine Botschaften vermitteln, Erfahrungen teilen oder Fantasien ausleben – gleichzeitig möchte er damit andere Menschen glücklich machen und motivieren. In seinem Song „Bei dir“ rappt er ehrliche Worte und möchte die Jury mit seiner Message überzeugen.

13 Jahre, aus Trier
Song: „Videospiele“
Instrumente: Schlagzeug, Gitarre

Alleine, mit seinem Freund, oder mit seinem Vater Musik machen – das ist für Johannes das Highlight jeder Woche. In seiner Freizeit musiziert der 13-Jährige gerne und möchte sein Hobby später auf jeden Fall zum Beruf machen. Mit der Cover-Band seines Vaters stand er bereits auf einer großen Festbühne und begleitete die Band mit seinem Schlagzeug – sein schönstes musikalisches Erlebnis bisher. Nun tritt er vor die Jury und will die Bühne bei „Dein Song“ rocken. Ursprünglich sollte sein Lied „Videospiele“ zu zweit performt werden. Nachdem sich sein Freund letzten Endes gegen eine Teilnahme entschloss, war für Johannes klar: Ich traue mich und trete solo auf!

16 Jahre, aus Hermaringen
Song: „Immer, wenn du einsam bist“
Instrumente: Schlagzeug, Marimbaphon, Klavier, Hang Drum, Orgel

Was Bühnen-Shows betrifft, ist der 16-jährige Jonathan bereits erfahren: Einen Aufritt mit Superstar Lionel Richie vor 7000 Zuschauer*innen und die höchste Punktzahl seiner Altersklasse beim Bundeswettbewerb von „Jugend Musiziert“ hat Jonathan bereits auf der Haben-Seite. Da kommt die Teilnahme bei „Dein Song“ natürlich genau richtig. Die Inspiration für seinen Song fand Jonathan im Sommerurlaub: Er lernte ein Mädchen kennen, das ihm schnell sehr wichtig wurde. Auch wenn die beiden heute kein Paar mehr sind, motivierte vor allem sie ihn, seinen Song weiterzuschreiben. Jonathan thematisiert das Gefühl der Einsamkeit und verbindet dabei seine eigenen Erfahrungen mit Erzählungen seiner Eltern und Geschichten seiner Oma. Einsamkeit begegnet Menschen in den unterschiedlichsten Stationen ihres Lebens und kann seiner Meinung nach nur durch eine einzige Sache besiegt werden: die Liebe!

16 Jahre, aus Leipzig
Song: „Never Give Up“
Instrumente: Gitarre, Klavier, Ukulele, Schlagzeug, Bass

Leon verbrachte den größten Teil seiner Kindheit in Japan. Während der Corona-Pandemie kam er mit seiner Familie nach Deutschland und war zunächst auf sich allein gestellt. Home-Schooling, Ausgangssperren, Kontaktbeschränkungen – all das machten es ihm schwer, Kontakte zu knüpfen und wirklich anzukommen. Er selbst sagt, dass das eine schwere Zeit war, aber dass sie ihn gleichzeitig der Musik noch nähergebracht hat. Er weiß, dass während der Pandemie viele Menschen seelische Schwierigkeiten hatten und sich zurückgezogen haben. Seine Message: Es gibt viele Aufgaben im Leben – aber du kannst es schaffen! Leon möchte unbedingt ins „Dein Song“-Finale kommen und die Jury mit seiner Botschaft und Musikalität begeistern.

15 Jahre, aus Bad Vilbel
Song: „Our Story“
Instrumente: Klavier, Gitarre

Verrückt und ehrgeizig – so beschreibt sich die 15-jährige Linnea selbst. Nach ihrer Teilnahme bei „The Voice Kids“ vor sechs Jahren folgt nun ihr Auftritt bei „Dein Song“. Für ihren größten Traum, als Sängerin Karriere zu machen, wird sie weiterhin alles geben, denn – „einen Plan B gibt es nicht!“ Linnea hat viele Talente, am liebsten aber hält sie sich in ihrem eigenen Musikzimmer auf. Hier schrieb sie unter anderem ihren Song „Our Story“, mit dem sie anderen Mut machen möchte, auch in schweren Zeiten stark zu bleiben, denn auch diese Zeiten sind Teil des Lebens. Nachts skyped sie regelmäßig mit ihrem größten Fan aus Kanada – ihrem geliebten Opa – und begeistert ihn mit ihrer Musik. Linnea freut sich, bei „Dein Song“ vor Jury und Publikum Klavier zu spielen und zu singen.

18 Jahre, aus Troisdorf
Song: „Right Now“
Instrumente: Ukulele, Gitarre, Klavier

Lydia sagt selbst mit einem Augenzwinkern: Ohne Musik wäre ihr Leben „scheiße“! Die Musik hilft ihr, wenn es ihr nicht gut geht und macht sie noch glücklicher, wenn sie schon gut drauf ist. Ihre Texte schreibt sie über eigene Gefühle oder lässt sich von Gefühlswelten anderer inspirieren. Ukulele, Gitarre und Klavier brachte sich die 18-Jährige überwiegend selbst bei, an ihrer Stimme arbeitet sie regelmäßig beim Gesangsunterricht. Mit ihrer Musik möchte sie andere Menschen bereichern und sie zum Nachdenken anregen. So auch mit ihrer Komposition „Right Now“. Das Thema Motivationslosigkeit begegnete während der Corona-Zeit einigen Menschen. Ihr Ziel ist es, eine positive Message daraus zu machen und die Menschen mit den Worten „My time is right now!“ zu motivieren und ihnen die Augen zu öffnen.

15 Jahre, aus Herrsching am Ammersee
Song: „Done“
Instrumente: Klavier, Gitarre, Violine

Bei der modebewussten Malaika dreht sich alles um Songs: Gemeinsam mit ihrem Vater macht sie schon seit ihrem siebten Lebensjahr Musik, eigene Songs schreibt sie seit sie zehn Jahre alt ist. Ihr größter Traum ist es, eine erfolgreiche Pop-Sängerin zu werden - genau wie ihr Idol Ariana Grande. Die 15-Jährige hatte in der Vergangenheit schon so einige schöne Auftritte: Sie gibt ca. 2-3 Konzerte im Jahr und stand tatsächlich schon auf den Bühnen der Berliner Philharmonie und des Oratoriums im Pariser Louvre. Jetzt möchte sie mit ihrem Lied „Done“ auch die Herzen der „Dein Song“-Jury und des Publikums erobern. Malaika ist schon sehr gespannt, denn auch wenn sie bereits reichlich Bühnenerfahrung sammeln konnte – vor einer Jury musste sie sich noch nie beweisen!

15 Jahre, aus Göttingen
Song: „Too Far Away“
Instrumente: Gitarre, Klavier

Moritz führt auf den ersten Blick das Leben eines ganz normalen Teenagers: Er trifft sich gerne mit Freunden, spielt Fußball und widmet sich am liebsten seiner großen Musik-Leidenschaft. Doch da gibt es noch eine ganz andere Liebe in seinem Leben, denn der Hobby-Musiker führt seit einiger Zeit eine Fernbeziehung. Er erzählt, dass er sich diesbezüglich schon oft zweifelnde Kommentare anhören musste. Mit seinem gefühlvollen Song „Too Far Away“ verarbeitet er seine Erfahrungen zu diesem Thema und lässt seinen Emotionen freien Lauf. Ihm ist es wichtig, Songs zu schreiben, die sich von der Norm abheben – genau wie sich eben seine Fernbeziehung von klassischen Beziehungen abhebt. Moritz hatte bereits einige Auftritte und freut sich nun, sein Lied vor der „Dein Song“-Jury live mit der Gitarre zu begleiten.

13 Jahre und 15 Jahre, aus Ruppichteroth
Song: „Shooting Stars“
Instrument Nuri: Gitarre
Instrument Jule: Klavier

Nuri und Jule lieben die Musik, ergänzen sich großartig. Nicht umsonst war der Jubel des Publikums groß, als die Schwestern einmal bei einem Frühlingskonzert einen eigenen Song performten und die Rufe nach weiteren Kompositionen lauter wurden. Nach diesem tollen Erlebnis reifte der Gedanke, nun auch bei „Dein Song“ mitzumachen. Mit ihrem Lied „Shooting Stars“ treten die beiden Pop-Liebhaberinnen in der diesjährigen Staffel an. Nuri und Jule freuen sich besonders auf den Austausch mit den anderen Kandidat*innen und darauf, sich auf diesem Wege weiterentwickeln zu können.

17 Jahre, aus Erfurt
Song: „Alone“
Instrumente: Ukulele, Gitarre, Klavier

Rona liebt die Musik. Wenn sie Gitarre spielt, kann aus einem traurigen Gefühl und dem Alleinsein etwas Wunderschönes entstehen. Während der Corona-Zeit hatte sie einige Momente, in denen sie niedergeschlagen war und sich einsam fühlte. Sie lebt vorübergehend bei ihren Großeltern und sehnte sich in der Corona-Zeit oft nach einem „normalen“ Leben. Sie sagt, dass sie sich mit der Musik in dieser Zeit selbst therapieren konnte. Die Leidenschaft für ihr Instrument ist für sie wie eine Freundschaft – so sieht sie ihre farbenfrohe Gitarre auch als besten Freund. Mit ihrem berührenden Song „Alone“ gibt Rona ihren Zuhörern Einblicke in das tiefste Innere ihrer Gedanken und Gefühle.

16 Jahre, aus Mannheim
Song: „Break“
Instrument: Trompete

Mit seiner eigenen Band auf einer großen Bühne stehen – das wünscht sich der 16-jährige Sebastian sehr. Bisher komponiert und singt er allerdings fleißig alleine, was auch super funktioniert. Sebastian war viel beschäftigt und fand selten Ruhe und Zeit für sich. Der Lockdown in der Corona-Zeit ermöglichte ihm eine ganz andere Sichtweise und diese Erfahrung möchte er nun in seinem Song teilen. Er thematisiert den stressigen und hektischen Alltag, den viele Menschen führen und sagt: Es ist wichtig, auch mal innezuhalten und sich auf Sachen zu konzentrieren, die einem viel bedeuten. Mit seinem Pop-Song möchte er vor allem Fröhlichkeit und Leichtigkeit an seine Zuhörer vermitteln.

19 Jahre, aus Bielefeld
Song: „I’ll Run“
Instrument: Gitarre

Malik war bereits Teilnehmer der 13. Staffel von „Dein Song“ und hat es über das Online-Casting „Zurück im Wettbewerb“ in die diesjährige Staffel geschafft. Sein Motto: Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen! Genau das möchte Malik mit den Zeilen seiner Pop-Ballade „I’ll Run“ vermitteln. Es lohnt sich immer zu kämpfen – ganz egal, wie es am Ende ausgeht. Seine zweite Teilnahme bei „Dein Song“ möchte er nun in vollen Zügen genießen. Malik kennt die Abläufe und die tollen Erfahrungen, die „Dein Song“ bietet – damit nimmt er sich den eigenen Druck: Die Freude am Dabeisein steht dieses Mal noch mehr im Vordergrund und verspricht einen tollen Auftritt vor der Jury!

Statements der Musikpat*innen nach oben

„Das Einzigartige bei ‚Dein Song‘ ist, dass hier das Songwriting die Grundlage bietet. Denn Interpreten gibt es viele gute und herausragende, wie man bei ‚The Voice of Germany‘ sieht. Aber wenn jemand Songs schreibt, macht das den Künstler unverwechselbar. Die Show ist einfach großartig und bietet jungen Talenten die Möglichkeit, sich zu zeigen, sich unter Beweis zu stellen, zu lernen und weitere Wege zu gehen. Das zu unterstützen finde ich immer lohnenswert. Meine Aufgabe ist es, zu ermutigen und das Talent auf ein bestmögliches Level zu bringen – inklusive der Performance.“

„Ganz ehrlich? Wir wollen einfach Spaß mit den Kindern haben und ihnen helfen, ihr Werk so gut wie möglich zu präsentieren. Das Besondere an ‚Dein Song‘ ist, dass es nicht ausschließlich um eine tolle Stimme geht, sondern um die Entstehungsgeschichte eines ganzen Liedes. Da gehts um Kreativität, Spaß, Arbeit – eben um alle Stufen, die man erklimmen muss, um am Ende einen tollen Song zu haben. Wir finden das Format super und haben generell einfach großen Spaß daran, Musik entweder selbst zu machen oder den Prozess des Musizierens bei anderen zu begleiten. Damit sind wir bei ‚Dein Song‘ also genau richtig!“

„Es ist so ein cooles Programm für junge Songwriter, um zu lernen – nicht nur vom Coach, sondern auch von der Erfahrung des Programms selbst. Ich denke, so etwas kann Kindern klar machen, dass Musik das ist, was sie für den Rest ihres Lebens tun wollen. Als Kind habe ich davon geträumt, bei einer Sendung wie ‚Dein Song‘ mitzumachen: In der Lage zu sein, meinen eigenen Song zu schreiben und ihn vor einem so großen Publikum aufzuführen. Große Träume zu haben ist etwas, das jedes Kind tun können sollte. Es bringt uns dazu, weiter zu gehen und uns im Leben mehr anzustrengen, um die Dinge zu erreichen, die wir wollen!“

„Es ist toll, mit jungen Leuten zu arbeiten bei denen man die Leidenschaft zur Musik erkennen kann. Ganz besonders finde ich, dass verschiedene Musikwelten aufeinandertreffen. Ich war auch mal jung und hätte mir auch sehr gerne gewünscht, dass mir eine Person mit Erfahrung unter die Arme gegriffen hätte. Ich glaube, das Wichtigste ist es, sich auf den/die junge/n Musiker*in einzulassen. Es geht ja darum, für sie oder ihn den perfekten Sound und Song zu finden. Ich möchte sie oder ihn einfach bestmöglich dabei unterstützen. Ich weiß ja selbst, wie wichtig es ist, seinen eigenen Sound zu finden.“

„Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es sehr schwer ist, im Musikbusiness Fuß zu fassen. Ich finde es sehr wichtig, junge Talente an die Hand zu nehmen und ihnen ein paar Tipps und Erfahrungen mitzugeben und freue mich auf die Herausforderung. Es ist schön zu wissen, dass es viele junge Menschen gibt, die ihrem Traum nachgehen wollen. Und dabei vielleicht einen kleinen Teil beizutragen, ist ein sehr schönes Gefühl. Ich hoffe, ich kann die jungen Songwriter mit meiner Leidenschaft anstecken und ihnen zeigen, wie toll es ist jeden Tag aus dem Nichts etwas zu erschaffen, was andere Menschen hoffentlich auf irgendeine Art und Weise berührt.“

Im Endeffekt ist immer der Song entscheidend und ich glaube, das macht „Dein Song“ dann auch so einzigartig. Ich bereite mich insofern auf die Patenschaft vor, als dass ich noch mal zurückdenke oder mich besser gesagt hineindenke, wie es mir bei meinen Anfängen ergangen ist. Welchen Ratschlag hätte ich damals gerne gehabt oder angenommen? Ich habe schon einige Dinge im Kopf, die ich meinem Patenkind ohne zu zögern weitergeben werde. Ich war noch nie in dieser eher lehrenden Rolle, deswegen freue ich mich schon sehr auf „Dein Song“ und bin sehr gespannt, was mich da erwarten wird.

„Ich finde es unglaublich inspirierend, mit einem jungen Songwriter zusammen etwas zu erschaffen, was es vorher noch nicht gab. Außerdem ist es für mich immer das Schönste, mit Leuten zusammenzuarbeiten, die ein bisschen mehr Erfahrung als ich hatten bzw. haben und sich so gegenseitig zu pushen. So kann man am meisten lernen. Sei mutig! Trau dich, das zu sagen, was du in dem Moment fühlst! Es gibt kein richtig und kein falsch. Das ist die Magie des Komponierens.“

„Ich finde ‚Dein Song‘ einfach eine wahnsinnig schöne Sendung! Junge Menschen werden auf ihrem musikalischen Weg gefördert und unterstützt. Es geht um Musik und darum, wie Musik entsteht. Es geht um das Handwerk, ein Lied zu schreiben und einen jungen Musiker zu fördern und eben nicht darum, ein Star zu sein. Das ist das Besondere an ‚Dein Song‘! Es ist unglaublich wichtig, dass man den Stil der Songwriter nicht verändert, sondern ihre Stärken herausarbeitet und das Bestehende fördert. Ich werde in meiner Patenschaft sensibel und intensiv versuchen, die Stärken des Songs herauszuarbeiten.“

„Ich war und bin ein riesiger Fan dieser Show! Dass ich jetzt die Chance habe, meine Erfahrungen und kreativen Ideen weitergeben zu können, finde ich überragend. Musik und Ideen kommen immer dann, wenn man es nicht unbedingt will. Das wird die Herausforderung sein. Wir haben alle mal ganz klein angefangen, hatten dieselben Träume, dieselben Wünsche. Ich selber bin Autodidakt und ich glaube, das ist auch meine Stärke - die will ich weitergeben. Ich glaube, ich bin sehr gut auf meine Aufgabe bei ‚Dein Song‘ vorbereitet und habe viele, schöne Geschichten dabei.“

Statements der Jury-Mitglieder nach oben

Musiker Angelo Kelly, Singer-Songwriterin LOTTE, „Tonbandgerät“-Frontmann Ole Specht und „Juli“-Sängerin Eva Briegel bewerten alle Kompositionen der Nachwuchskomponist*innen und geben wertvolle Tipps: Wer übersteht das Casting, wer performed im Songwriting-Camp am besten und wer darf schließlich über den Einzug ins „Dein Song“-Finale jubeln?

„Ich bin schon zum dritten Mal in der Jury von ‚Dein Song“ und es ist immer wieder faszinierend, was für unglaubliche, junge Talente das Land zu bieten hat. Es gibt mir Hoffnung und inspiriert auch mich als Songwriter, an meinem Handwerk weiterzuarbeiten. Ich bewerte die Songs anhand dessen, wie sie mich berühren und ob sie für mich authentisch wirken. Es muss nicht alles perfekt sein, aber es sollte mich ein Stück weit mitnehmen und mir erzählen, was der jeweilige Songwriter erlebt hat. Es geht hier nicht darum, ein Star zu werden, sondern es geht um das Handwerk des Songwritings. Das steht im Fokus und berührt immer wieder mein Musikerherz."

„Man merkt sofort, dass am Set eine ganz besondere Stimmung herrscht. Ich denke, das kommt in der Staffel auch so rüber. Beim Songwriting sind viele Sachen wichtig, in erster Linie, dass das Gefühl stimmt, dass ich verstehe was das Grundgefühl ist und der Song mich mitnimmt. Dass er was in mir auslöst und Text und Musik eine Einheit ergeben. Ich habe mir vorgenommen, darauf zu achten, dass bei meiner Bewertung die Komposition im Vordergrund steht. Niemand fängt perfekt an. Manchmal denkt man, Songs kommen von alleine, die fallen einem ein oder nicht. Aber weit gefehlt! Übung macht auch da den Meister.“

„‚Dein Song‘ ist die einzige Sendung im deutschen Fernsehen, in der das Songwriting im Mittelpunkt steht. Es geht darum, konstruktive Kritik an den Kompositionen zu üben und die Kinder im eigenen Songwriting-Prozess zu fördern. Ich glaube ganz fest, dass die Sendung junge Zuschauer*innen dazu inspiriert, selbst kreativ zu werden. Es ist mein sechstes Mal in der Jury und ich weiß mittlerweile sehr gut, was mir wichtig ist: Authentizität, Handwerk und eine eigene Sprache zu benutzen. Es ist immer wieder etwas ganz Besonderes. die Geschichten hinter den Songs kennenzulernen. Ich merke auch, dass mich die jungen Songwriter*innen für meine eigene Arbeit inspirieren.“

„Ich freue mich sehr, wieder Teil der ‚Dein Song‘-Jury zu sein! Da es das zweite Mal ist, fühle ich mich schon ein bisschen mehr zuhause und ich weiß, wie die ganze Sendung abläuft. Trotzdem bin ich super aufgeregt, weil die Kandidat*innen ja neu sind, neue Songs mitbringen, neue Ideen und neue Pat*innen haben. Es ist also gar nicht voraussehbar, wie die Songs sich verändern und wer am Ende im Finale gewinnen wird. Für mich zählt nach wie vor am allermeisten, ob und wie ich den Song fühle. Wenn ein Lied ein Gefühl auslöst - egal, ob es Freude, Trauer, Wut oder die Lust zu tanzen ist – dann stimmt schon mal ein ganz großer Teil des Songs. Wenn es dann auch noch innovativ ist, dann ist das schon fast unschlagbar.“

Pressekontakt:
FOOLPROOFED GmbH
Public Relations – Social Media - Management
Eifelstraße 24, 50677 Köln
Tel: +49 221 933 3080
Ansprechpartner: Markus Hermjohannes, Georg Vetten
hermjohannes@foolproofed.de; vetten@foolproofed.de